Modulbezeichnung: 3.2.4 Managing Matter Fluxes & Eco-Toxicological Effects
ggf. Kürzel: Modul 3.2.4
ggf. Untertitel: Management von Stoffflüssen & Ökotoxikologie in Landschaften
ggf. Lehrveranstaltungen:
Semester: jährlich im WS.
Modulverantwortliche(r): Dr. C.-G. Schimming
Dozent(in): - Dr. C.-G. Schimming,
- PD Dr. W. Scharenberg
Sprache: englisch
Zuordnung zum Curriculum: Wahlmodul
Lehrformen/SWS: Vorlesung & Seminar: 4h
Arbeitsaufwand:
(Präsenzstunden/Workload)
- Vorlesung:   30h / 90h
- Seminar:  30h / 90h
Kreditpunkte: 6
Voraussetzungen: Grundlagen in Chemie und Ökologie
Lernziele/Kompetenzen: Die Studierenden kennen die wichtigen chemischen Komponenten, die durch Prozesse der Landnutzung und durch industrielle Aktivitäten in die Umwelt freigesetzt und sind mit deren physiko-chemischen Eigenschaften vertraut. Auf dieser Basis sind die Studierenden fähig, Muster des chemischen Verhaltens und von Wirkungen auf den verschiedenen räumlichen und zeitlichen sowie organismischen Maßstabsebenen von der Zelle bis zum Ökosystem zu differenzieren. Die Studierenden können Prinzipien der Riskobeurteilung und des Risikomanagements von Chemikalien in der Umwelt erklären. Dazu zählen die Reduktion von Einträgen, die Substitution gefährlicher Stoffe und Recyclingkonzepte. Darüber hinaus können die Studierenden darlegen, auf welchen Wegen Umweltqualitätsdaten erhoben werden.
- Fach-, Anwendungs- und Methodenkompetenz
Inhalt: Im ersten Teil werden die elementaren Hintergründe von Ökotoxikologie (Begriffe, Definitionen und Prinzipien) einschließlich der toxikologischen und ökotoxikologischen Testmethoden vermittelt. Beispiele aktueller Zustände der Umwelt sollen diskutiert werden. Auf diesen Grundlagen und basiert auf dem Wissen aus den anderen Kursen sollen Kriterien für Risikoanalysen und entsprechende Grenzwerte sowie für Critical Limits und Loads abgeleitet werden. Dabei sollen die Studierenden eigene Ideen zur Verbesserung von Risikoanalysen und des Managements im ökologischen Kontext entwickeln.
Studien-/Prüfungsleistungen: Prüfungsgespräch zu 40% und Referat zu 60%
Medienformen: PowerPoint-Projektion, Tafel
Literatur: - Baccini P., Bader H.-P. (1996): Regionaler Stoffhaushalt. Spektrum,
  Heidelberg.
- Eisler, R.: Handbook of Chemical Risk Assessment. Vol 1 Metals and
  Vol 2 Organics.
- Fent, K. (1998): Ökotoxikologie. Georg Thieme Verlag, Stuttgart.
- Fränzle O. (1993): Contaminants in Terrestrial Environment. 
  Springer, Berlin.
- Goudie A. (2000):  The Human Impact on the Natural Environment. 
  Blackwell, Oxford.
- Hoffman, D.J. et al. (Eds) (1995): Handbook of Ecotoxicology. Lewis
  Publishers, Boca Raton.
- Schlesinger, W.H. (1997): Biogeochemistry. An Analysis of Global 
  Change. Academic Press, San Diego.
- Reible, D.D. (1998): Fundamentals of Environmental Engineering. 
  Springer, Heidelberg.
- Schüürmann, G. & Market, B. (eds.): Ecotoxicology. Wiley & Sons, 
  New York, 1997.

 

<< zurück zur Modulübersicht




Zuständig für die Pflege dieser Seite: webmaster (at) ecology.uni-kiel.de